Endlich:

Tactical Advantage Vol. 8

von Pascal Bazzazi, Frankfurt am Main, 17. November 2021

Pünktlich zum Beginn der dunklen Jahreszeit wird die achte Ausgabe der Tactical Advantage AnfangDezember auf Ihrem Tisch liegen. Im Fokus diesmal: Infrastruktur, Private Equity, berufsständische Versorgungswerke, DB/DC, ESG bei Real Estate, Speads im hohen Norden … und alles rund um das Custodianwesen der Pensionsinvestoren.

 

Das Heft, produziert im Angesicht der vierten Corona-Welle und in tiefem kretisch-blau daherkommend, befasst sich wie stets mit Kernfragen, die uns im Pensionswesen imperativ pressieren.

 

Karsten Ehlen, Zurich.

Inside Industry: Breiten Raum nimmt diesmal ein Thema ein, das ansonsten – zu Unrecht – nicht selten eher ein Schattendasein in der Berichterstattung zur institutionellen bAV führt: das Custodian- und Verwahrwesen.

 

Clemens Schuerhoff, Vorstand der Kommalpha AG, analysiert für die TacAd den Markt nicht aus der üblichen Sicht der Anbieter, sondern aus der der Investoren – also derjenigen, die das Ganze am Ende zu bezahlen haben. Auf der Anbieterseite wiederum hat sich Schuerhoff im Markt nach Tendenzen und Trends umgehört, welche man dort bei Pensionsinvestoren identifiziert. Und schließlich spricht er mit einem, der auf dem Custodian-Parkett als sophisticateter Klient bekannt ist: Zurichs Karsten Ehlen.

 

 

Im Dauerniedrigzins scheinen Immobilien und Alternatives das neue Fixed Income zu sein.“

 

 

Gleichwohl sich auch bei den Custodians alles um Assets dreht: Angesichts der weiter eskalativen Geldpolitik ist es nach wie vor die Kapitalanlage, die in all ihren Facetten dominiert – und so stellt diese den zweiten Schwerpunkt in dieser Ausgabe dar:

 

LbAV-Autor Detlef Pohl untersucht, wie einzelne berufsständische Versorgungswerke mit dem Spannungsverhältnis zwischen anziehender Inflation und rentierlicher Kapitalanlage im Nullzins umgehen. Ihm begegnet dabei das, was auch schon die Custodians sehen: Im Dauerniedrigzins scheinen Immobilien und Alternatives das neue Fixed Income zu sein.

 

Malte Kirchner, DNB.

Apropos Fixed Income – im hohen Norden passiert etwas lang nicht gekanntes: Die Leitzinsen steigen! Das hat Folgen, vor allem eben genau für diese Asset-Klasse. Malte Kirchner und Matthias Beitzel von DNB Asset Management schreiben über den skandinavischen Aufschwung nach Corona, über die Entwicklung nach der ersten Zinserhöhung in Europa überhaupt und über noch be- sowie neu entstehende Chancen beiCredits.

 

Dave Pember, BNP Paribas.

Ein Blick in die Zukunft für Deutschland? John Gout und Dave Pember von der BNP Paribas widmen sich dem – wohl unausweichlichen – Trend von DB zu DC im internationalen Pensionswesen und blicken dazu in das hier profilierte Ausland: Australien und Holland, und untersuchen, was dieser Wandel für die beteiligten Stakeholder mit sich bringt.

 

Nora Creedon, Goldman Sachs.

Dann geht es um Real Assets, genaugenommen um Immobilen. Nora Creedon von Goldman Sachsuntersucht, wie das Meta-Thema ESG in dieser Asset-Klasse an Bedeutung gewinnt und sich integrieren lässt.

 

 

Viele Karten werden neu gemischt. Aber nicht alle.“

 

 

Martin Schrader, Pensionskasse Rundfunk.

Die Frage des Investors: Martin Schrader, Chef der Pensionskasse Rundfunk, erkundigt sich detailliert zu Infrastruktur zur Diskussion – Equity vs. Debt, Primaries vs. Secondaries, Fonds vs. Direktanlage et cetera. Knackig Antwort geben Christoph Manser von der Swiss Life Asset Managers, Katrin Lieber-Braun von der DWS, Roland Hantke von der UBS und Detlef Mackewicz von Mackewicz & Partner Investment Advisers.

 

 

Weiter mit Alternatives, und zwar Private Equity: Fachmann Mackewicz spricht für die TacAd mit einem hierprofilierten: Ampegas Heiko Bensch. Unter dem Druck der Flut des billigen Geldes ändert sich auch bei PEhier die Lage ständig, neue Investoren mit neuem Geld drängen nach, und viele Karten werden neu gemischt. Aber nicht alle.

 

Heribert Karch, MetallRente.

Last, but not least etwas Ästhetik: Mit Heribert Karch als Chef der Metallrente geht ein altgedienter Recke der deutschen bAV in den Ruhestand. Karchs Leidenschaft – soweit man auf unserem Parkett überhaupt eine andere als die der bAV haben kann – ist die Fotographie. Die TacAd präsentiert eine kleine Galerie seiner Bilder, die er im Laufe der Jahre am Standort der Metallrente schoss: „Urban Berlin“! Und auch hier der Link zur Geldpolitik: So manches von dem, was Karch gebannt hat, ist im Berliner Baumoom des Niedrig- und Nullszinses längst Geschichte.

 

Sollten Sie noch nicht zur eingeschriebenen Leserschaft gehören, kann die Tactical Advantage Vol. 8 bis zum 29. November noch hier abonniert werden (kostenlos und unverbindlich; und es ist nicht beabsichtigt, die Inhalte auf LbAV online komplett zur Verfügung zu stellen).

 

Es grüßt aus Berlin in die Republik, stayin‘ alive!

 

 

Pascal Bazzazi

Chefredakteur und Herausgeber

LEITERbAV Tactical Advantage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



© alle Rechte vorbehalten