bAV-Prax Advertorial – Clean Energy-Infrastruktur:

Sauberer Antrieb

von Dominik Meyer, Frankfurt am Main, 18. Mai 2022

Die anspruchsvolle Asset-Klasse Infrastruktur ist in aller Munde, der Nachhaltigkeitstrend zu erneuerbaren Energien auch – aus ökologischen wie aus regulatorischen Gründen. Insofern verdient die Kombination aus beidem besondere Aufmerksamkeit. Doch was ist als Investor und Anbieter zu tun, um weiterhin von den Opportunitäten im Clean Energy-Infrastrukturmarkt zu profitieren? Dominik Meyer gibt Antworten anhand dreier Technologien.

 

Dominik Meyer, Swiss Life Asset Managers.

Dass die Energiewende für Investoren attraktive Opportunitäten bietet, hat sich im Markt längst etabliert. So haben sich in den letzten Jahren Investitionen in Clean Energy-Infrastruktur von einem Nischensegment zu einer breiten und vielseitigen Anlageklasse mit einer Vielzahl von Playern entwickelt.

 

Gleichzeitig hat sich der Markt für Infrastrukturinvestitionen verändert und wird sich auch in Zukunft weiter verändern, denn zusätzlich zu den strukturellen Treibern Dekarbonisierung und Dezentralisierung der Energieproduktion rücken höhere Energiepreise und der Ruf nach Erhöhung der Versorgungssicherheit ins Zentrum der Diskussionen. Damit die nach wie vor bestehenden attraktiven Anlage-Opportunitäten genutzt werden können, müssen sich Investoren und Anbieter daher konsequent weiterentwickeln.


Swiss Life Asset Managers hat die Entwicklungsschritte zur Realisierung der neuen Marktopportunitäten bereits frühzeitig eingeleitet


Swiss Life Asset Managers ist bereits seit 2011 erfolgreich im Geschäft für Infrastrukturanlagen tätig und hat bereits konsequent eine Reihe von Maßnahmen eingeleitet, um auch im veränderten Marktumfeld erfolgreich Mehrwert für Investoren und die Gesellschaft zu generieren.


Dazu gehören unter anderem (i) die Diversifikation auf Anlagen in den Subsektoren Strom, Wärme-/Kälteversorgung und Mobilität, (ii) die Beteiligung an Plattformen, welche über eine entsprechende Entwicklungspipeline verfügen, (iii) die Fähigkeit, eigene Projekte zu entwickeln und (iii) die Umsetzung von Preisdisziplin bei Neuinvestitionen, um die angestrebten Renditen sicherzustellen.

 

 

 

 

 

Jede selbstauferlegte Beschränkung ausschließlich auf Länder in Westeuropa ist nicht mehr nutzbringend.“

 

 

 

 

 

Darüber hinaus sind die Flexibilität und die Fähigkeit, Opportunitäten in neuen Märkten zu nutzen, sowie der Aufbau neuer Technologiekompetenzen zentral für den künftigen Erfolg:


Flexibilität und Fähigkeit, Opportunitäten in neuen Märkten zu nutzen


In geografischer Hinsicht bedeutet dies, da
ss jede selbstauferlegte Beschränkung ausschließlich auf Länder in Westeuropa nicht mehr nutzbringend ist. Denn mit der Flexibilität, in OECD-Länder auch außerhalb Europas investieren zu können, kann ein attraktives Renditepotenzial zum langfristigen Nutzen der Investoren aufrechterhalten werden.


Neue attraktive Investitionslösungen und Technologien innerhalb der Clean Energy-Wertschöpfungskette identifizieren


Ein
einseitiger Fokus auf Produktionsanlagen oder auf herkömmliche Technologien sollte überwunden werden. Stattdessen sollen diejenigen Elemente in der (Clean Energy-) Wertschöpfungskette identifiziert werden, welche ein überdurchschnittliches Wachstums- und Renditepotenzial, beherrschbare Risiken und einen überdurchschnittlichen ESG-Nutzen erbringen.

 

Beispiele für solche Technologien, welche durch Swiss Life Asset Managers identifiziert und in Investitionsentscheidungsgremien bereits zur Anlage freigegeben wurden, sind:

  • Synthetische Treibstoffe

  • Thermische Solarenergie

  • Batteriespeicher


Synthetische Treibstoffe:

Erneuerbarer Treibstoff, hergestellt aus fetthaltigen Abfallprodukten wie Frittieröl, bietet sich als perfekte (Übergangs-)Lösung für verschiedene Sektoren an.


Im Gegensatz zum Automobil- oder Busverkehr ist eine Elektrifizierung des Flug-, Schiff- oder auch des Fern-LKW-Verkehrs aus Gewichts- und Distanzgründen technisch nicht sinnvoll umsetzbar.

Hier bieten synthetische Kraftstoffe die Möglichkeit, auch diese Sektoren bzgl. Emissionen „sauber“ zu machen.

 

Vorteile aus Investitionssicht:

  • Attraktives Renditepotenzial.

  • Attraktiver Investitionszeitpunkt, da gegenwärtig noch wenige Anlagen operativ sind.

  • Technologie weitestgehend erprobt und praktisch umsetzbar.


Thermische Solarenergie:

Thermische Solarenergie verwandelt Sonnenlicht in Hitze, welche gespeichert werden kann.


Dies erlaubt den Betrieb einer Dampfturbine und damit die Herstellung von Strom auch in den Nachtstunden und bei schlechten Wetterbedingungen.

Im Gegensatz zu traditionellen erneuerbaren Energien wie Wind oder Photovoltaik ist damit nicht gleichzeitig ein Ausbau der Speicherkapazitäten und/oder des Stromsystems notwendig.

 

Vorteile aus Investitionssicht:

  • Attraktives Wachstumspotenzial.

  • Durch den geringeren Ausbaubedarf für Speicher und Stromnetze entsteht ein systemischer Kostenvorteil, welcher entsprechend das Renditepotenzial steigert.


Batteriespeicher:

Batteriespeicher können überschüssigen Solar- oder Windstrom speichern und geben ihn dann ab, wenn die Produktion aus erneuerbaren Energien nicht verfügbar ist.


Batteriespeicher-Kraftwerke verfügen über für energietechnische Systeme kurze Regel- und Startzeiten, was sich ideal mit den stochastischen Produktionsmustern von Wind und Sonne kombinieren lässt.

Dies ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber beispielsweise Wasserspeicher-Kraftwerken, welche im operativen Betrieb aufgrund ihrer zu bewegenden Massen viel träger sind.

 

Vorteile aus Investitionssicht:

  • Aufgrund ihrer technischen Eigenschaften eignen sich Batteriespeicher-Kraftwerke für die Nutzung auf verschiedenen Energiemärkten – wie bspw. im Arbitrage-Handel auf dem Spotmarkt und für Systemdienstleistungen für die Stromnetze.

  • Aufgrund ihrer systemischen Rolle im Energiesektor werden Batteriespeicher vom Regulator entsprechend gefördert.


Umsetzung bei den Anlagelösungen von Swiss Life Asset Managers


Wie oben dargelegt, hat Swiss Life Asset Managers bereits frühzeitig die Entwicklungsschritte zur Anpassung an die zukünftigen Infrastrukturmärkte eingeleitet. Damit wird ermöglicht, dass die
nach wie vor bestehenden Opportunitäten, welche sich aus der Energiewende und auf den Infrastrukturmärkten bieten, weiterhin zum gemeinsamen Vorteil der Investoren und der Gesellschaft nutzbar gemacht werden können.


Der Autor
ist CAIA, Client Portfolio Manager / Head of Products & Investor Relations der Swiss Life Asset Managers.


Von Autorinnen und Autoren der Swiss Life-Gruppe sind zwischenzeitlich bereits auf
LEITERbAVerschienen:


Clean Energy-Infrastruktur:

Sauberer Antrieb

von Dominik Meyer, 18. Mai 2022

 

Ein Praxisbeispiel:

Roche: zwischen Direktzusage und pure DC

von Sascha Beisheim et.al., 12. Oktober 2021

 

Pensionsfonds und CTA:

Bilanzentlastung!

von Marion Vintz und Peter Kaste, 8. September 2021

 

Handlungsvorschläge für institutionelle Multi Asset-Portfolios:

Gewinner mit kurzfristigem Rückschlagspotenzial

von Michael Haitz, 24. März 2021

 

Neue Impulse für institutionelle Immobilienportfolios in und nach der Pandemie:

Light Industrial

von Steffen Uttich, 4. November 2020

 

Infrastrukturanlagen im Rahmen von Pensionsvermögen:

Ein Bericht aus der Praxis

von Jens Veit und Christoph Manser, 2. September 2020

 

Aktienrisiken zwischen Minimum Volatility und Overlay:

Pensionsvermögen jetzt krisenfester positionieren

von Michael Haitz, 3. Juni 2020.

 

Eher Bilanzhelfer als Renditeturbo

von Hubertus Harenberg, 29. April 2020.

 

Auslagerung von Pensionszusagen auf Pensionsfonds (II):

Kein Münchner Schub für das Outside Funding

von Dr. Claudia Veh, 22. April 2020

 

PSV setzt BGH-Urteil um:

Weniger, genau oder mehr als 50%?

von Dr. Claudia Veh, 26. März 2020

 

6a mal anders (II):

Steuerschädlichkeit von Abfindungsklauseln in Pensionszusagen

von Dr. Claudia Veh, 11. November 2019

 

Auslagerung von Pensionszusagen auf Pensionsfonds:

Soweit so klar. Oder doch nicht?

von Dr. Claudia Veh, 7. August 2019

 

Von BFH, GGF, bAV und vGA:

Die Entkräftung der Indizwirkung

von Dr. Claudia Veh, 14. Mai 2019, in der Volume I der Tactical Advantage

 


Kontakt:

Daniel Sayar

Swiss Life Asset Managers

Prokurist | Sales Director – Institutional Clients

Third-Party Asset Management Germany

Darmstädter Landstraße 125

60598 Frankfurt am Main

T: +49 69 2400 31 450

M: +49 151 6108 4009

Daniel.Sayar@swisslife-am.com

www.swisslife-am.com

 

 

 

 

 

Advertorial mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

«Swiss Life Asset Managers» ist der Markenname für die Vermögensverwaltungsaktivitäten der Swiss Life-Gruppe. Mehr Informationen auf www.swisslife-am.com. Quelle: Swiss Life Asset Managers. Kundendienst: service.client-securities@swisslife-am.com. Alle Rechte vorbehalten.

Disclaimer:

Alle Inhalte auf LEITERbAV, und damit auch der vorliegende, einschließlich der über Links gelieferten Inhalte, richten sich an bAV-Verantwortliche in Industrie, Politik, Behörden und bei Verbänden sowie an bAV-Berater und bAV-Dienstleister und damit nur an institutionelle Marktteilnehmer. Die Inhalte und die Werbeinhalte einschließlich der von Gastautoren gelieferten Inhalte und einschließlich der über Links gelieferten Inhalte sind weder in Deutschland noch außerhalb Deutschlands als Kauf- oder Verkaufsangebot irgendeiner Art oder als Werbung für ein solches Angebot (bspw. von Fondsanteilen, Wertpapieren oder zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen) zu betrachten und stellen keinerlei Beratung dar, insbesondere keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und keine Anlageberatung, oder ein Angebot hierzu dar. LEITERbAV (PB), Herausgeber und Redaktion sowie Gastautoren übernehmen keinerlei Garantie, Gewährleistung oder Haftung für Korrektheit, Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Inhalte gleich welcher Art. Dasselbe gilt für die Verwendung dieses Artikels oder dessen Inhalt. Auch jegliche Haftung für etwaige IT-Schäden, Vermögensschäden oder sonstige Schäden, die aus der Nutzung dieser Inhalte, beispielsweise zu Anlageentscheidungen (handeln oder nicht handeln), resultieren könnten, ist ausgeschlossen. Dasselbe gilt, wenn LEITERbAV (PB) oder Gastautoren in diesem Werk auf Werke oder Webseiten Dritter verweisen. Alle Meinungsäußerungen geben ausschließlich die Meinung des verfassenden Redakteurs, freien Mitarbeiters oder externen Autors wieder und sind subjektiver Natur. Es handelt sich dabei nur um aktuelle Einschätzungen, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern können. Die Texte sind damit vor allem für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht vorgesehen. Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, die sich als nicht zutreffend oder nicht korrekt herausstellen können. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. LEITERbAV und seine gesamten Inhalte und Werbeinhalte und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb von LEITERbAV in den USA sowie dessen Übermittlung an oder für Rechnung von US-Personen oder an in den USA ansässige Personen sind untersagt. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Als Gerichtsstand wird Berlin vereinbart.

© 2022 Pascal Bazzazi – LEITERbAV. Die hier veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Keine Nutzung, Veränderung, Vervielfältigung oder Veröffentlichung (auch nicht auszugsweise, auch nicht in Pressespiegeln) außerhalb der Grenzen des Urheberrechts für eigene oder fremde Zwecke ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch Pascal Bazzazi.



© alle Rechte vorbehalten