bAV-Prax Advertorial – Nur für professionelle Anleger:

Pensions-Portfolios mit ETFs modernisieren

von Hamed Mustafa, Frankfurt a.M., 15. Juli 2021

Pensionsmanager stehen vor vielfältigen Herausforderungen. Um diese anzugehen, stellen sie gewohnte Anlagestrategien auf den Prüfstand. Dabei spielen börsengehandelte Indexfonds eine zentrale Rolle. Wie sich mit ETFs vielfach kostengünstiger als über den Kauf der einzelnen Papiere Markt-Exposure aufbauen lässt und wie sich Übergangsphasen vor einem Teilmandatswechsel überbrücken lassen, erläutert Blackrocks Hamed Mustafa.

 

Hamed Mustafa, Blackrock.

Die Krise als Impuls nutzen“, lautete gewissermaßen das inoffizielle Motto der jüngsten bAV-Konferenz der Beratungsgesellschaft Willis Towers Watson Ende Oktober 2020. Denn gut ein Viertel (26 Prozent) der im Rahmen der Veranstaltung befragten Unternehmen aus Deutschland und Österreich gab damals an, die Krise als Impuls zu nutzen, um ihre betriebliche Altersversorgung zukunftsfest aufzustellen.1)

 

Die Corona-Pandemie bot freilich nur den Anlass dafür. Denn unabhängig von der Pandemie waren und sind Pensionsmanager mit regulatorischen, demografischen und kapitalmarktspezifischen Herausforderungen konfrontiert. Diese machen es notwendig, bisherige Strategien zu überdenken.

 

Anforderungen an Nachhaltigkeit steigen

 

Bei den regulatorischen Herausforderungen steht zum einen das Thema Nachhaltigkeit oben auf der Agenda. Beispiele dafür sind die EU-Offenlegungsverordnung (Sustainable Finance Disclosure Regulation – kurz SFDR) und die EU-Taxonomie. Auch in der breiten Öffentlichkeit gewinnt Nachhaltigkeit an Bedeutung, etwa unter den Anspruchsberechtigten von Pensionsvermögen.

 

Bei der zunehmenden Einbeziehung von Umwelt- und sozialen Kriterien sowie Aspekten der Unternehmensführung (Environmental, Social und Governance – ESG) in Anlageentscheidungen handelt es sich unserer Ansicht nach um eine grundlegende, strukturelle Verschiebung. Andere regulatorische Initiativen wie die Finanzmarktrichtlinie MiFID II zielen darauf ab, dass Pensionsmanager Kosteneffizienz und -transparenz stärken.

 

Zweitens geht es um demografische Herausforderungen. Bis 2050 wird sich die Zahl der Menschen, die älter als 60 Jahre sind, weltweit mehr als verdoppeln auf dann 2,1 Mrd., erwarten die Vereinten Nationen.2) Die Experten führen dies vor allem auf sinkende Geburtenraten und steigende Lebenserwartungen zurück. Beispielsweise belief sich die durchschnittliche Lebenserwartung für Frauen in Deutschland im Jahr 2020 auf 83,6 Jahre – im Jahr 2000 waren es noch 80,8 Jahre gewesen, und 2040 sollen es 85,9 Jahre sein.3) Dies führt dazu, dass Pensionsverpflichtungen und -vermögen zunehmend auseinanderklaffen.

 

Zielrenditen immer anspruchsvoller zu erreichen

 

Drittens sehen sich Pensionsmanager mit anhaltend niedrigen Zinsen und veränderten Korrelationen am Kapitalmarkt konfrontiert. Dies macht es zunehmend anspruchsvoll, die notwendigen Renditen zu erzielen. Unregulierte Investoren können angesichts ihrer aktuellen Portfolio-Aufstellungen im Median nur 2,3 Prozent Rendite erwarten, schätzt Willis Towers Watson. Bei regulierten seien es sogar nur 1,8 Prozent, während die Zielgrößen bei den meisten Managern mit zwei bis fünf Prozent deutlich darüber lägen. Zudem dürften die Folgen der Corona-Krise für weiteren Druck auf die Renditen sorgen.4)

 

Angesichts dieser Herausforderungen beobachten wir unter Pensionsmanagern drei Trends: Zum einen nutzen sie zunehmend Barbell-Strategien – in Anlehnung an das englische Wort „barbell“ für Hantel. Diese konzentrieren sich auf die zwei äußeren Bereiche des Anlagespektrums, ähnlich den Gewichten an den Enden einer Hantelstange: auf der einen Seite Lösungen mit hohem Alpha-Potenzial, auf der anderen Seite kostengünstiges Markt-Exposure (Beta).

 

Zudem beziehen sie zunehmend ESG-Kriterien in ihre Anlagestrategien ein. So wollen Pensionsmanager und andere institutionelle Investoren das Vermögen, das sie in nachhaltige Anlagen investiert haben, in den nächsten fünf Jahren verdoppeln.5)

 

Darüber hinaus nutzen sie verstärkt Exchange Traded Funds (ETFs) als kostengünstige, transparente und flexible Portfoliobausteine.

 

Effiziente Portfolio-Modernisierung durch ETFs

 

Ein Beispiel dafür, wie sich höhere Renditechancen und Nachhaltigkeit vereinbaren lassen, ist eine Umschichtung aus Solva 0-Anlagen hinein in Euro-Unternehmensanleihen. Im Vergleich einer traditionellen mit der entsprechenden nachhaltigen Euro-Corporate-Indexstrategie zeigt sich, dass die Wertentwicklung seit 2013 nahezu identisch war. Gleichzeitig verfügen die Papiere in der nachhaltigen Variante im Schnitt um acht Prozent bessere ESG-Ratings, und die Kohlenstoffemissionen der dahinterstehenden Emittenten liegen um 18 Prozent niedriger (siehe Grafik).6)

 

Abb.: Nachhaltigkeit integrieren ohne Renditeeinbuße – am Beispiel einer Euro-Corporate-Indexstrategie.

Quellen: Bloomberg, BlackRock; Stand 31. Dezember 2020. Gemessen am Bloomberg Barclays MSCI Euro Corporate Index bzw. Bloomberg Barclays MSCI Euro Corporate Sustainable SRI Index, vor Gebühren. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein Indikator für die aktuelle oder künftige Wertentwicklung und sollten nicht der einzige Faktor sein, der bei der Auswahl eines Produkts oder einer Strategie berücksichtigt wird. Es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren. Grafik zur Volldarstellung anklicken.

 

 

Bei der Erweiterung ihrer Anlageuniversen nutzen Pensionsmanager ETFs auch, um sich Wertpapiere aus einem neuen Marktsegment effizient im Paket einzukaufen. Denn es ist möglich, ETF-Anteile anschließend gegen die dahinter liegenden einzelnen Wertpapiere zu tauschen. Auf diese Weise lässt sich Markt-Exposure vielfach kostengünstiger aufbauen als über den Kauf der einzelnen Papiere.

 

Vielseitiger Einsatz bei individuellen Herausforderungen

 

Ein weiterer gängiger Anwendungsfall für ETFs bei Pensionsmanagern besteht darin, Übergangsphasen zu überbrücken, wenn ein Teilmandat innerhalb des Portfolios auf einen neuen aktiven Manager übergehen soll. Solche Transition Periods können mitunter länger als ein Jahr dauern. In der Zwischenzeit ermöglichen ETFs, kostengünstig investiert zu bleiben und Performanceeinbußen durch Cash-Bestände zu vermeiden.

 

Auch wenn die jüngste bAV-Konferenz von Willis Towers Watson einige Monate zurückliegt: Ihr inoffizielles Motto „die Krise als Impuls nutzen“, ist aktueller denn je. Dass die Corona-Pandemie als akuter Anlass vielleicht nicht mehr ganz so allgegenwärtig ist, hat daran nichts geändert – die beschriebenen Herausforderungen an Pensionsmanager bestehen weiterhin. ETFs ermöglichen, diesen Herausforderungen entschieden zu begegnen und Portfolios zu modernisieren.

 

Der Autor ist Leiter Institutional Sales Deutschland im Bereich ETF und Index Investing bei BlackRock.

 

Von BlackRock-Autoren sind zwischenzeitlich auf LEITERbAV erschienen:

 

Frischer Wind für Pensions-Portfolios

von Harald Klug und Alex Widmer, 10. September 2020

 

Pensions & Assets:

Die bAV im Lichte der Corona-Krise – Portfolios mit ETFs an das neue Marktumfeld anpassen

von Hamed Mustafa, im Oktober 2020, in der Volume 5 der Tactical Advantage

 

Der Reiz der REITs für Versorgungseinrichtungen

von Harald Klug und Wolfgang Bernadzik, 3. Dezember 2020

 

Pensions-Portfolios mit Anleihen-ETFs gegen Zinsanstieg wappnen

von Hamed Mustafa, 20. April 2021

 

Pensions-Portfolios mit ETFs modernisieren

von Hamed Mustafa, 15. Juli 2021

 

Advertorial mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

 

Kontakt:

 

Hamed Mustafa

Leiter Institutional Sales Deutschland im Bereich ETF und Index Investing bei BlackRock

Bockenheimer Landstraße 2-4

60306 Frankfurt am Main

 

Tel: +49 (69) 505003152

Email: hamed.mustafa@blackrock.com

Web: https://www.ishares.de/

 

 

Fußnoten:

1 Willis Towers Watson (2020). Pressemitteilung: Corona-Krise als Impuls zur bAV-Neugestaltung. Umfrage/bAV-Konferenz von Willis Towers Watson; Stand 29. Oktober 2020. Gefunden am 18. Juni 2021 unter https://www.willistowerswatson.com/de-DE/News/2020/10/Corona-Krise-als-Impuls-zur-bAV-Neugestaltung.

2 Vereinte Nationen (2017). World Population Prospects: The 2017 Revision; Stand 21. Juni 2017. Gefunden am 17. Juni 2021 unter https://www.un.org/development/desa/en/news/population/world-population-prospects-2017.html.

3 Statistisches Bundesamt (2021). 13. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung; Stand Juli 2020.

4 Willis Towers Watson (2020): Pension Risk und Anlage von Pensionsvermögen 2020; Stand 21. Dezember 2020. Gefunden am 17. Juni 2021 unter https://www.willistowerswatson.com/de-DE/Insights/2020/12/pension-risk-management-und-anlage-von-pensionsvermoegen-2020.

5 BlackRock (2020): Globale Kundenumfrage zu nachhaltigem Investieren 2020; Stand 3. Dezember 2020. An der Umfrage beteiligten sich 425 institutionelle Anleger aus 27 Ländern, darunter betriebliche und staatliche Pensionskassen, Vermögensverwalter, Schenkungen, Stiftungen und Wealth Manager. Zusammen repräsentieren sie ein verwaltetes Vermögen von fast 25 Billionen US-Dollar.

6 Bloomberg, BlackRock; Stand 31. Dezember 2020. Gemessen am Bloomberg Barclays MSCI Euro Corporate Index bzw. Bloomberg Barclays MSCI Euro Corporate Sustainable SRI Index, vor Gebühren. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung. Es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren.

 

 

Risikohinweise

Kapitalrisiko. Der Wert von Anlagen und die daraus erzielten Erträge können sowohl steigen als auch fallen und sind nicht garantiert. Anleger erhalten den ursprünglich angelegten Betrag möglicherweise nicht zurück.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für aktuelle oder zukünftige Ergebnisse und sollte nicht der einzige Faktor sein, der bei der Auswahl eines Produkts oder einer Strategie berücksichtigt wird.

Änderungen der Wechselkurse zwischen Währungen können dazu führen, dass der Wert von Anlagen sinkt oder steigt. Bei Fonds mit höherer Volatilität können die Schwankungen besonders ausgeprägt sein, und der Wert einer Anlage kann plötzlich und erheblich fallen. Steuersätze und die Grundlagen für die Besteuerung können sich von Zeit zu Zeit ändern.

 

 

Rechtliche Informationen

Dieses Material ist lediglich zur Weitergabe an professionelle Kunden (laut Definition in den Vorschriften der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde oder den MiFID-Regeln) bestimmt und sollte nicht von anderen Personen als Entscheidungsgrundlage herangezogen werden.

Bis zum 31. Dezember 2020 ist der Herausgeber BlackRock Advisors (UK) Limited, ein von der britischen Financial Conduct Authority („FCA“) zugelassenes und beaufsichtigtes Unternehmen. Sitz: 12 Throgmorton Avenue, London, EC2N 2DL, England, Tel. +44 (0)20 7743 3000. Eingetragen in England und Wales unter der Nummer 00796793. Zu Ihrem Schutz werden Telefonate üblicherweise aufgezeichnet. Eine Liste aller Aktivitäten, für die BlackRock zugelassen ist, finden Sie auf der Website der Financial Conduct Authority.

Falls Großbritannien und die Europäische Union keine Vereinbarung abschließen, die es Unternehmen in Großbritannien erlaubt, in den Europäischen Wirtschaftsraum Finanzdienstleistungen zu erbringen, ist der Herausgeber dieser Materialien ab 1. Januar 2021:

(i) BlackRock Advisors (UK) Limited für alle Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraum und

(ii) BlackRock (Netherlands) B.V. für alle Länder im Europäischen Wirtschaftsraum.

BlackRock (Netherlands) B.V. wurde von der niederländischen Finanzmarktaufsicht zugelassen und wird von ihr beaufsichtigt. Eingetragener Firmensitz: Amstelplein 1, 1096 HA, Amsterdam, Tel.: +31(0)-20-549-5200. Handelsregister Nr. 17068311. Zu Ihrem Schutz werden Telefonate üblicherweise aufgezeichnet.

Alle hier angeführten Analysen wurden von BlackRock erstellt und können nach eigenem Ermessen verwendet werden. Die Resultate dieser Analysen werden nur bei bestimmten Gelegenheiten veröffentlicht. Die geäußerten Ansichten stellen keine Anlageberatung oder Beratung anderer Art dar und können sich ändern. Sie geben nicht unbedingt die Ansichten eines Unternehmens oder eines Teils eines Unternehmens innerhalb der BlackRock-Gruppe wieder, und es wird keinerlei Zusicherung gegeben, dass sie zutreffen.

Dieses Dokument dient nur Informationszwecken. Es stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Anlage in einen BlackRock Fonds dar und wurde nicht im Zusammenhang mit einem solchen Angebot erstellt.

© 2021 BlackRock, Inc. Sämtliche Rechte vorbehalten. BLACKROCK, iSHARES, BLACKROCK SOLUTIONS, BAUEN AUF BLACKROCK und WAS ALSO SOLL ICH MIT MEINEM GELD TUN sind Handelsmarken von BlackRock, Inc. oder ihren Niederlassungen in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.

 

 

Disclaimer:

Alle Inhalte auf LEITERbAV, und damit auch der vorliegende, einschließlich der über Links gelieferten Inhalte, richten sich an bAV-Verantwortliche in Industrie, Politik, Behörden und bei Verbänden sowie an bAV-Berater und bAV-Dienstleister und damit nur an institutionelle Marktteilnehmer. Die Inhalte und die Werbeinhalte einschließlich der von Gastautoren gelieferten Inhalte und einschließlich der über Links gelieferten Inhalte sind weder in Deutschland noch außerhalb Deutschlands als Kauf- oder Verkaufsangebot irgendeiner Art oder als Werbung für ein solches Angebot (bspw. von Fondsanteilen, Wertpapieren oder zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen) zu betrachten und stellen keinerlei Beratung dar, insbesondere keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und keine Anlageberatung, oder ein Angebot hierzu dar. LEITERbAV (PB), Herausgeber und Redaktion sowie Gastautoren übernehmen keinerlei Garantie, Gewährleistung oder Haftung für Korrektheit, Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Inhalte gleich welcher Art. Dasselbe gilt für die Verwendung dieses Artikels oder dessen Inhalt. Auch jegliche Haftung für etwaige IT-Schäden, Vermögensschäden oder sonstige Schäden, die aus der Nutzung dieser Inhalte, beispielsweise zu Anlageentscheidungen (handeln oder nicht handeln), resultieren könnten, ist ausgeschlossen. Dasselbe gilt, wenn LEITERbAV (PB) oder Gastautoren in diesem Werk auf Werke oder Webseiten Dritter verweisen. Alle Meinungsäußerungen geben ausschließlich die Meinung des verfassenden Redakteurs, freien Mitarbeiters oder externen Autors wieder und sind subjektiver Natur. Es handelt sich dabei nur um aktuelle Einschätzungen, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern können. Die Texte sind damit vor allem für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht vorgesehen. Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, die sich als nicht zutreffend oder nicht korrekt herausstellen können. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. LEITERbAV und seine gesamten Inhalte und Werbeinhalte und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb von LEITERbAV in den USA sowie dessen Übermittlung an oder für Rechnung von US-Personen oder an in den USA ansässige Personen sind untersagt. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Als Gerichtsstand wird Berlin vereinbart.

© 2021 Pascal Bazzazi – LEITERbAV. Die hier veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Keine Nutzung, Veränderung, Vervielfältigung oder Veröffentlichung (auch nicht auszugsweise, auch nicht in Pressespiegeln) außerhalb der Grenzen des Urheberrechts für eigene oder fremde Zwecke ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch Pascal Bazzazi.



© alle Rechte vorbehalten