Back on Stage:

Nürk zu Mercer

von Pascal Bazzazi, Frankfurt am Main, 21. Juni 2016

 

Bettina Nürk, bis Ende 2015 bei Nestlé, kehrt auf das Pensionsparkett zurück. Bei Mercer übernimmt sie eine neu aufgestellte Abteilung.

 

 

Bettina Nürk. Mercer.

Bettina Nürk.
Mercer.

Wie Mercer gestern mitteilte, hat Bettina Nürk am 1. Juni die Leitung des neu gegründeten Bereichs „Pensionsfonds Consulting“ bei dem Berater in Deutschland übernommen. Mit der Neugründung der Einheit will Mercer seine Expertise bei der Übertragung von Pensionsverpflichtungen auf Pensionsfonds ausbauen.

 

Uwe Buchem, Leiter des Bereichs Retirement von Mercer in Deutschland, Österreich und der Schweiz kommentierte: „Wir werden künftig das komplette Beratungsspektrum rund um den deutschen Pensionsfonds anbieten. Damit reagieren wir auf das steigende Interesse von Unternehmen, den Pensionsfonds für die Gestaltung der bAV zu nutzen.“

 

Mit Pensionsfonds kennt Nürk sich aus. Bis Ende 2015 war sie Leiterin Altersversorgung für Nestlé in Deutschland und verantworte als Vorstand der deutschen IORPs Nestlé Pensionskasse und Nestlé Pensionsfonds die Ressorts Kapitalanlagen und Versorgungspläne.

 

In dieser Funktion zeichnete sie verantwortlich für die erste Cross-Border-Aktion eines deutschen Pensionsfonds überhaupt: Im Sommer 2015 dehnte die deutsche Nestlé Pensionsfonds AG ihren Aktionsradius nach Österreich aus. Seitdem führen die Nespresso Österreich und die Nestlé Österreich ihre bAV über die Nestlé Pensionsfonds AG durch. Die Pioniertat nahm insgesamt drei Jahre in Anspruch.

 

Vor ihrer Zeit bei Nestlé war Nürk als Geschäftsführerin beim Uhlenbruch Verlag und für verschiedene Asset-Manager, darunter JPMorgan Asset Management und DekaBank, in der Kundenbetreuung für institutionelle Anleger tätig. Nach ihrer Promotion in Tübingen startete die heute 51-jährige Volkswirtin ihre berufliche Laufbahn in der Einheit volkswirtschaftliche Grundsatzanalyse der Deutsche Bank Research in Frankfurt.

 



© alle Rechte vorbehalten