bAV-Prax Advertorial – Immobilien Europa:

Interessante Ertragsquelle in unsicheren Zeiten

von Dr. Rainer Suter, Zürich, 28. Januar 2021

Historisch tiefe Zinsen und Fragen zu den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie stellen institutionelle Investoren vor große Herausforderungen. Ist es Zeit, die Vermögensaufteilung zu überdenken? Breit diversifizierte Immobilienanlagen gewinnen in diesem Umfeld an Bedeutung. Rainer Suter erläutert Lage und Perspektive – und worauf es ankommt.

 

 

Rainer Suter, Co-Head of Core Fund Strategies, AXA Investment Managers.

Angesichts anhaltend tiefer Zinsen stellt sich immer drängender die Frage, ob und wie die Versprechen für künftige Renten und die Vorsorge im Allgemeinen zu finanzieren sind.

 

Trotz Umschichtungen bei den Aktien oder Anleihen gestaltet sich die Suche nach sicheren und zugleich ertragsorientieren Anlagen zusehends schwieriger. Die Politik der Notenbanken wirft zudem die Frage auf, ob in den nächsten Jahren die Inflation zurückkehren könnte.

 

Investments in Immobilien gelten in diesem Umfeld als aussichtsreiche Alternative – gerade für sehr langfristig ausgerichtete Investoren. Ungeachtet des Tiefzinsumfelds versprechen sie zum einen stabile Ausschüttungen von Erträgen und zum anderen – in Sektoren mit Wachstumspotenzial – einen längerfristigen Wertzuwachs.

 

 

Erfolgversprechende Sektoren

 

Große, paneuropäische Immobilienfonds überzeugen mit einem hohen Grad an Diversifikation und mit attraktiven Ertragsaussichten in ganz unterschiedlichen Sektoren wie Wohnen, Logistik, Gewerbe oder Büros.

 

 

Ein Anlageinstrument oder ein Fonds, dessen Portfolio zehn oder zwölf Objekte umfasst, weist noch nicht die nötige kritische Größe auf.“

 

 

Das gilt nicht allein für dynamische Ballungszentren wie London, Paris oder Berlin. Das Wachstumspotenzial in ausgewählten Immobiliensektoren wie Logistik und E-Commerce oder auch Wohnen verheißt an vielen weiteren Standorten in ganz Europa erfolgversprechende Investments und sichere Erträge aus der Vermietung.

 

Oberstes Gebot ist dabei immer die optimale Diversifikation über mehrere Länder, Städte und Sektoren. Ein Anlageinstrument oder ein Fonds, dessen Portfolio zum Beispiel zehn oder zwölf Objekte umfasst, weist noch nicht die nötige kritische Größe auf.

 

 

Der wesentliche Vorzug großer Anlagegefäße liegt weiter darin, dass fortwährend eine gewisse ‚Rotation‘ gewährleistet ist.“

 

 

Weshalb ist die Diversifikation dermaßen elementar? Zum einen schneiden die verschiedenen europäischen Regionen bei den Wachstumsaussichten sehr unterschiedlich ab. Zum anderen unterliegen die einzelnen Sektoren unterschiedlichen und teils gegenläufigen Zyklen.

 

Der wesentliche Vorzug großer Anlagegefäße liegt weiter darin, dass fortwährend eine gewisse „Rotation“ gewährleistet ist. Laufend kommen zum Beispiel Büro- oder Gewerbeimmobilien in eine Phase von Neuvermietung, von Repositionierung und Anpassung.

 

In der aktuellen Lage erweisen sich Investments im Wohnbereich als zuverlässiger Wert mit ausgesprochen stabilen Cash Flows. Die Mieten im Bereich Einzelhandel, Shopping-Centers und Büroflächen sind seit dem Ausbruch der Pandemie hingegen in weiten Teilen Europas unter Druck gekommen.

 

Ob das Fondsmanagement in diesem Umfeld von Anfang an der Diversifikation die nötige Aufmerksamkeit geschenkt hat und wenn nötig gewisse Sektoren unter- oder übergewichtet, erweist sich als wesentlicher Erfolgsfaktor.

 

Dolphin House Billy Bolton in London. Quelle: AXA IM.

Im aktuellen Umfeld haben Anlageprodukte das Nachsehen, die einseitig Büros und Einzelhandel im Fokus haben. Aufgrund des wirtschaftlichen Umfelds kamen im Jahr 2020 Büro- oder Einzelhandelsimmobilien unter Druck. Sinkende Ertragsaussichten haben tendenziell tiefere Bewertungen der Objekte zur Konsequenz, während umgekehrt Wachstumspotenzial bei den Mieten gewisse Aufwertungen rechtfertigen.

 

Im Sektor Logistik oder auch im Bereich von Wohnimmobilien – speziell in nordischen Ländern – gehen Experten von einem gewissen Wachstumspotenzial aus.

 

Ausschüttungen auch im Krisenjahr

 

Gerade im Krisenjahr 2020 ist eine breit diversifizierte Strategie optimal aufgegangen, und trotz schwieriger Umstände können mit großen paneuropäischen Fonds mit einer Anlagestrategie im Core-Bereich jährliche Ausschüttungen in der Größenordnung von 3 bis 4 Prozent realistisch sein.

 

 

Ein enger Bezug über verschiedene lokale Teams bzw. Niederlassungen gilt als wesentlicher Vorteil. Das betrifft sowohl den Transaktions- als auch den lokalen Mietermarkt.“

 

 

Angesichts eines hohen Spreads gegenüber anderen Anlagen wie Anleihen stehen Immobilien derzeit glänzend da. Der Anleger partizipiert dabei nicht allein eins zu eins an den Mietzinsausschüttungen, sondern auch am Kapitalwert des Investments. Die meisten Experten gehen davon aus, dass in der Summe beider Komponenten bei Core-Immobilien in langer Perspektive eine Gesamtrendite im mittel bis höherem Einstelligen Bereich jährlich liegen könnte.

 

Die passenden Produkte auswählen

 

Was sind von der Diversifikation abgesehen, die weiteren Anforderungen? Das Management im Immobilienbereich muss über profunde Fachkenntnisse und über ein enges lokales Netzwerk in verschiedenen Ländern verfügen.

 

Es ist unmöglich, weit entfernt von einer Zentrale aus zu operieren und Chancen zu nutzen. Ein enger Bezug über verschiedene lokale Teams bzw. Niederlassungen gilt als wesentlicher Vorteil. Das betrifft sowohl für Transaktions- als auch den lokalen Mietermarkt.

 

Die Kunst besteht darin, hochwertige Objekte im passenden Kontext an zukunftsträchtiger Lage zu suchen, zu finden und erfolgreich zu akquirieren. Dies ist nicht nach einem einfachen Raster nach Ländern und Sektoren möglich.

 

Immer mehr gewinnt es an Bedeutung, im jeweiligen lokalen Kontext die besten Wohn-, Logistik-, Business oder Industrieimmobilien aufzuspüren. Gemeint sind zum Beispiel etablierte Drehkreuze im Handel und Fernverkehr oder dynamische Quartiere in verschiedenen europäischen Großzentren.

 

Regulierung und Anlagereglement

 

Vor einem Anlageentscheid ist weiter zu prüfen, in welchem Umfang dem Anlageprodukt Honorare belastet werden und ob das Management Anreize hat, eine langfristige Strategie im Interesse der Fondsanleger umzusetzen. Je nach Regulierung und Domizilort des Fonds sind manche Details recht unterschiedlich geregelt.

 

Relevant sind für die Anleger immer auch Themen wie Erhöhungen und Rücknahmen. Üblich sind je nach Ausgestaltung des Fonds quartalsweise oder jährliche Rückgabe- bzw. Zeichnungsmöglichkeiten.

 

 

Der im heutigen Umfeld gewichtige Effekt der Diversifikation gegenüber anderen Anlagen wie Aktien kommt dann am besten zum Tragen, wenn das Produkt keine börsennotierten Titel umfasst.“

 

 

Obwohl aufgrund der hohen Attraktivität im aktuellen Umfeld eher Wartelisten geführt werden und Rückgaben kein Thema sind, sollten Anleger die „Spielregeln“ für Rückgaben oder gegebenenfalls sogar eine Liquidation des Produkts auf Herz und Nieren prüfen.

 

Dabei ist zu berücksichtigen, dass Immobilien grundsätzlich „illiquid“ sind. Zum Schutz bestehender Anleger macht es Sinn, unter ungewöhnlichen Situationen Schließungen eines Produkts vorzusehen.

 

Der im heutigen Umfeld gewichtige Effekt der Diversifikation gegenüber anderen Anlagen wie Aktien kommt dann am besten zum Tragen, wenn das Produkt keine börsennotierten Titel umfasst. Unzählige Studien für verschiedene Länder kommen zu einem klaren Ergebnis:

 

Der Diversifikationseffekt spielt dann optimal, wenn sich die Anleger entweder für Direktanlagen oder NAV-basierte Produkte entschieden. „NAV-basiert“ heißt, dass der Anleger jederzeit zum fair und unabhängig geschätzten inneren Wert der Fondsliegenschaften ein- und aussteigen kann. Prämien, wie sie sich beim Börsenhandel bilden, sind damit zum vornherein ausgeschlossen.

 

Fazit: Gut abgestützte Immobilieninvestments im Core-Bereich erweisen sich für langfristig denkende Investoren als tragende Säule der Kapitalanlage. Sie verbinden positive Eigenschaften wie hohe Cash Flows mit dem Vorzug eines Inflationsschutzes als Sachwertanlage.

 

Mehr Informationen hier: https://realassets.axa-im.com/axa-core-europe

 

Der Autor ist Co-Head of Core Fund Strategies, AXA Investment Managers.

 

Von ihm beziehungsweise anderen Autorinnen und Autoren der AXA Investment Managers sind zwischenzeitlich bereits auf LEITERbAV erschienen:

 

Euro Credit Short Duration: Attraktive Zusatzrenditen im Liquiditätsmanagement

von Dr. Monika Ritter, 11. Februar 2015

 

Studie: Wie Solvency II das Asset Management der Versicherer verändert

von Jörg Schomburg, 9. Dezember 2015

 

CLOs: Free Lunch aus der Regulierungsküche

von Jörg Schomburg, 30. Juni 2016

 

Unternehmensanleihen: Kaufen und halten auf smarte Art und Weise

von Jörg Schomburg, 24. Oktober 2016

 

AXA WF Euro Credit Total Return: Flexibilität und Überzeugung

von Dr. Monika Ritter, 13. Juni, 2017

 

Ein Track Record, der sich sehen lassen kann

von Jörg Schomburg, 18. Dezember 2017

 

Buy-and-Maintain: Besser als passive Fonds

von Matthieu-Emmanuel Levilion, 10. September 2018

 

Die Chance am unteren Ende des CLO-Wasserfalls

von Martin Köhler, 13. November 2018

 

Ein Weg aus der Sackgasse?

von Jörg Schomburg, 22. Mai 2019

 

Mit Impact Investing die Welt verbessern

von Jonathan Dean, 5. August 2019

 

Nachhaltige Portfolios entwerfen

von Gideon Smith, 4. Dezember 2019

 

Wie wirken sich QE und die extreme Niedrigzinspolitik auf inflationsgebundene Anleihen aus?

von Jonathan Baltora 10. Juni 2020

 

Die Herausforderungen von heute meistern – mit Factor Investing

von Gideon Smith, 23. Juni 2020

 

Entwicklung der Preise für Fremdkapital ist … ausschlaggebend für die Wertentwicklung von Eigenkapital

von Justin Curlow, 22. September 2020

 

Immobilien Europa:

Interessante Ertragsquelle in unsicheren Zeiten

von Dr. Rainer Suter, 28. Januar 2021

 

Green Bonds:

Aussichtsreicher Bestandteil der Asset Allokation

von Johann Plé, 24. Februar 2021

 

Portfoliofaktor Klimawandel:

Netto-Null-Emissionen durch Investitionen …

von Lise Moret, 14. April 2021

 

 

Kontakt:

Jörg Schomburg

AXA Investment Managers Deutschland GmbH

Head of Sales Alternatives Germany & Austria

Thurn-und-Taxis-Platz 6

60313 Frankfurt am Main

Tel. +49 69 90025 2123

Email: Joerg.Schomburg@axa-im.com

Internet: www.axa-im.de

 

 

Advertorial mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgemeine Hinweise: Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen oder eine Anlageempfehlung dar. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein. Ein Kauf von Fondsanteilen erfolgt ausschließlich auf Basis des jeweils gültigen Verkaufsprospekts und den Bestimmungen in den Allgemeinen und Besonderen Anlagebedingungen bzw. der Satzung des Fonds. An dem Erwerb von Fondsanteilen Interessierte erhalten den Verkaufsprospekt in deutscher Sprache, die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID „Key Investor Document“) in deutscher Sprache sowie Jahres- und Halbjahresbericht kostenlos in Papierform bei AXA Investment Managers Deutschland GmbH, Thurn-und-Taxis-Platz 6, 60313 Frankfurt/Main oder ihren Vertriebspartnern sowie unter www.axa-im.de. Verwendung: Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/MiFID II) und der zu dieser ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet. Wertentwicklung: Unternehmenserfolge und Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert. Haftungsausschluss: Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Daten, Zahlen, Fakten, Meinungen und Aussagen beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen.

Informationen über Mitarbeiter von AXA Investment Managers dienen lediglich zu Informationszwecken und sind stichtagsbezogen. Ein Weiterbeschäftigungsverhältnis mit diesen Mitarbeitern wird nicht garantiert.

Stand: 10. Januar 2021 © 2021 AXA Investment Managers. Alle Rechte vorbehalten.

 

Disclaimer:

Alle Inhalte auf LEITERbAV, und damit auch der vorliegende, einschließlich der über Links gelieferten Inhalte, richten sich an bAV-Verantwortliche in Industrie, Politik, Behörden und bei Verbänden sowie an bAV-Berater und bAV-Dienstleister und damit nur an institutionelle Marktteilnehmer. Die Inhalte und die Werbeinhalte einschließlich der von Gastautoren gelieferten Inhalte und einschließlich der über Links gelieferten Inhalte sind weder in Deutschland noch außerhalb Deutschlands als Kauf- oder Verkaufsangebot irgendeiner Art oder als Werbung für ein solches Angebot (bspw. von Fondsanteilen, Wertpapieren oder zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen) zu betrachten und stellen keinerlei Beratung dar, insbesondere keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und keine Anlageberatung, oder ein Angebot hierzu dar. LEITERbAV (PB), Herausgeber und Redaktion sowie Gastautoren übernehmen keinerlei Garantie, Gewährleistung oder Haftung für Korrektheit, Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Inhalte gleich welcher Art. Dasselbe gilt für die Verwendung dieses Artikels oder dessen Inhalt. Auch jegliche Haftung für etwaige IT-Schäden, Vermögensschäden oder sonstige Schäden, die aus der Nutzung dieser Inhalte, beispielsweise zu Anlageentscheidungen (handeln oder nicht handeln), resultieren könnten, ist ausgeschlossen. Dasselbe gilt, wenn LEITERbAV (PB) oder Gastautoren in diesem Werk auf Werke oder Webseiten Dritter verweisen. Alle Meinungsäußerungen geben ausschließlich die Meinung des verfassenden Redakteurs, freien Mitarbeiters oder externen Autors wieder und sind subjektiver Natur. Es handelt sich dabei nur um aktuelle Einschätzungen, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern können. Die Texte sind damit vor allem für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht vorgesehen. Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, die sich als nicht zutreffend oder nicht korrekt herausstellen können. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. LEITERbAV und seine gesamten Inhalte und Werbeinhalte und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb von LEITERbAV in den USA sowie dessen Übermittlung an oder für Rechnung von US-Personen oder an in den USA ansässige Personen sind untersagt. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Als Gerichtsstand wird Berlin vereinbart.



© alle Rechte vorbehalten