bAV-Prax Advertorial – Jetzt das bAV-Management mit einer leistungsfähigen Systemlösung digitalisieren:

Die Digitale Rentenübersicht kommt!

von Jens Gustenhoven, Langenfeld, 8. Februar 2022

Ob Kapitalmärkte, Insolvenzsicherung oder Regulierung: Die Anforderungen an Einrichtungen der bAV nehmen auf allen Ebenen ständig zu. Mit der Digitalen Rentenübersicht wartet bereits die nächste Pflicht-Herausforderung, die an Komplexität nichts zu wünschen übrig lässt. Jedoch bieten schon heute bewährte Technologien und Verfahren effiziente Schnittstellenlösungen, erläutert Jens Gustenhoven, Marketing- und Vertriebsleiter der E&R AG.


Die Digitale Rentenübersicht (DigiRü) kommt und mit ihr neue Herausforderungen für Unternehmen und EbAV:

 

Systematische und gezielte Vorbereitung auf die Integration in die Digitale Rentenübersicht.

 

Entwicklung einer ZfDR-konforme und performante Schnittstellenlösung.

 

Auswahl eines Intermediärs, der die Versorgungseinrichtung interaktiv mit der ZfDR verbindet.

 

Integrieren Sie sich jetzt einfach und direkt über eine entsprechende Systemlösung in die Digitale Rentenübersicht.

 

Mit der Digitalen Rentenübersicht sollen Bürgerinnen und Bürger über ihre gesetzlichen, betrieblichen und privaten Altersvorsorge in komprimierter Form informiert werden. Ziel ist es, eine verlässliche, verständliche und möglichst vergleichbare Information über die Höhe der kompletten Altersversorgung zu erhalten – damit eine planvolle Gesamtabsicherung des Lebensstandards im Alter erreicht werden kann.

 

Zu diesem Zweck wird aktuell eine zentrale Stelle für die Digitale Rentenübersicht (ZfDR) durch die Deutsche Rentenversicherung eingerichtet, über deren digitales Portal die Versicherten ihre persönliche Rentenübersicht abrufen können. Die ZfDR fragt die erforderlichen Informationen bei den beteiligten Vorsorgeeinrichtungen ab und führt sie in dem Portal zu einem Gesamtüberblick für die Versorgten zusammen.

 

Kommende Pflicht für Pensionskassen, Direktversicherungen und Pensionsfonds

 

Teilnahmepflichtig an diesem Verfahren sind voraussichtlich ab Dezember 2023 alle Einrichtungen mit Pflicht zur jährlichen Übermittlung von Standmitteilungen ab Stichtag. Davon betroffen sind also zunächst Pensionskassen, Direktversicherungen und Pensionsfonds. Von Seiten dieser Versorgungseinrichtungen ist eine entsprechende Schnittstelle zur ZfDR einzurichten. Die Anbindung an die ZfDR kann entweder direkt oder über einen bei der ZfDR registrierten Datenintermediär erfolgen.

 

Die neuen Anforderungen an das Meldewesen stellen Unternehmen und Versorgungswerke somit vor folgende Herausforderungen:

 

sie müssen die Meldedaten in dem von der ZfDR geforderten Schnittstellenfeldformat aufbereiten und bereitstellen

 

sowie die Datenzugriffe bzw. den Datentransfer zur ZfDR technologisch und sicherheitstechnisch regeln.

 

Systemlösung mit Datenmodul …

 

Mit einer digitalen bAV-Systemlösung können Sie diesen Herausforderungen gelassen entgegensehen. Mit Hilfe eines intelligenten und flexiblen sowie in der Praxis erprobten Datenmanagements lässt sich Ihre Versorgungseinrichtung über eine entsprechende Plattform problemlos an die ZfDR anbinden – einfach, schnell und sicher.

 

Entsprechende Systemlösungen managen die Datenübertragung häufig über ein entsprechendes Datenmodul, welches vor dem eigentlichen Import oder Export mit Adaptern und Konvertern arbeitet.

 

Der Adapter prüft, ob die gemeldeten bzw. erzeugten Daten technisch korrekt sind, d.h. alle Pflichtfelder befüllt sind und die Daten dem Datenformat des jeweiligen Datenfeldes entsprechen.

 

Der Konverter wandelt die Daten in das Standardschnittstellenformat der Bestandsverwaltungssoftware um und nimmt Plausibilitätsprüfungen und Umschlüsselungen vor. Adapter und Konverter werden individuell für jede Schnittstellenmeldung eingerichtet. Dazu ist ein sogenanntes Software Adapter Modul einzurichten.

 

für ZfDR und Steuer-ID

 

Diese bewährte Technik kann jetzt auch für das Datenmanagement mit der ZfDR genutzt werden. Dazu müssen zunächst Dateninhalte und Datenübertragung der Grunddaten aus den jährlichen Kontoauszügen individuell festgelegt werden. Die jährlichen Standmitteilungen werden entsprechend übertragen und die Daten in die Datenbankstruktur für die ZfDR-Meldung übersetzt. Durch die individuell einrichtbaren digitalen Workflows werden automatisiert Standmitteilung bzw. Meldungen generiert, welche die ZfDR dann über eine API-Schnittstelle abrufen kann.

 

Einen weiteren Vorteil für den Abruf der betrieblichen und privaten Altersvorsorge durch die ZfDR bieten Systemlösungen mit integrierter Entgeltabrechnungskomponente. Aufgrund dieser Komponente verfügen diese über Erfahrungen im Bereich der Beschaffung und Verarbeitung der Steuer-ID. Da gesetzlich vorgegeben ist, dass die Anfrage der ZfDR bei der Vorsorgeeinrichtung anhand der Steuer-ID und des Geburtsdatums der Versicherten erfolgen soll, muss das Bestandsverwaltungssystem künftig auch die Steuer-ID mitverarbeiten können.

 

Die Entgelt und Rente AG bietet Ihnen bewährte Systemlösungen, welche die hier aufgeführten Vorteile schon jetzt realisieren. Dabei können Sie wählen, ob sie ein Systemlösungsmodul für die Anbindung an die Digitale Rentenübersicht benötigen oder unser HR direkt System als intermediäre Plattform zur ZfDR-Anbindung Ihrer aktuellen Gesamtsystemlösung nutzen wollen.

 

Sprechen Sie uns gerne an. Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen die perfekte Lösung für Ihre Integration in die Digitale Rentenübersicht.

 

 

Jens Gustenhoven, Entgelt & Rente AG.

Über die Entgelt & Rente AG

 

Die Entgelt & Rente AG (E&R) ist seit 1998 der innovative Digitalisierer für die Personalverwaltung und das bAV-Management in Deutschland. Die E&R AG bietet von der SaaS-Lösung bis zum kompletten System-Outsourcing (TOS) digitale Plattformlösungen für die betriebliche Altersversorgung und die Entgeltabrechnung.

 

Die cloudbasierten Lösungen zeichnen sich durch die Kombination von technischer Infrastruktur, intelligenter Datenverwaltung und umfassendem HR- und bAV-Management aus. Mehr zu den Systemlösungen zur Digitalisierung des bAV-Managements der Entgelt und Rente finden Sie hier.

 

Der Autor ist Leiter Marketing und Vertrieb bei der Entgelt und Rente AG.

 

Von ihm sind bereits auf LEITERbAV erschienen:

 

bAV-Prax Advertorial – zwischen ZfDR, Entgeltabrechnung und Steuer-ID:

Die Digitale Rentenübersicht kommt!

von Jens Gustenhoven, 8. März 2022



Jetzt das bAV-Management mit einer leistungsfähigen Systemlösung digitalisieren:

Gehen Sie „ALL IN“!

von Jens Gustenhoven, 27. Oktober 2021

 

 

Advertorial mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Jens Gustenhoven

Leiter Marketing und Vertrieb

Entgelt und Rente AG

Solinger Straße 22

40764 Langenfeld

Tel.: +49 2173 93778 80

Mail: jens.gustenhoven@er-ag.de

 

 

 

 

 

Disclaimer:

Alle Inhalte auf LEITERbAV, und damit auch der vorliegende, einschließlich der über Links gelieferten Inhalte, richten sich an bAV-Verantwortliche in Industrie, Politik, Behörden und bei Verbänden sowie an bAV-Berater und bAV-Dienstleister und damit nur an institutionelle Marktteilnehmer. Die Inhalte und die Werbeinhalte einschließlich der von Gastautoren gelieferten Inhalte und einschließlich der über Links gelieferten Inhalte sind weder in Deutschland noch außerhalb Deutschlands als Kauf- oder Verkaufsangebot irgendeiner Art oder als Werbung für ein solches Angebot (bspw. von Fondsanteilen, Wertpapieren oder zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen) zu betrachten und stellen keinerlei Beratung dar, insbesondere keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und keine Anlageberatung, oder ein Angebot hierzu dar. LEITERbAV (PB), Herausgeber und Redaktion sowie Gastautoren übernehmen keinerlei Garantie, Gewährleistung oder Haftung für Korrektheit, Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Inhalte gleich welcher Art. Dasselbe gilt für die Verwendung dieses Artikels oder dessen Inhalt. Auch jegliche Haftung für etwaige IT-Schäden, Vermögensschäden oder sonstige Schäden, die aus der Nutzung dieser Inhalte, beispielsweise zu Anlageentscheidungen (handeln oder nicht handeln), resultieren könnten, ist ausgeschlossen. Dasselbe gilt, wenn LEITERbAV (PB) oder Gastautoren in diesem Werk auf Werke oder Webseiten Dritter verweisen. Alle Meinungsäußerungen geben ausschließlich die Meinung des verfassenden Redakteurs, freien Mitarbeiters oder externen Autors wieder und sind subjektiver Natur. Es handelt sich dabei nur um aktuelle Einschätzungen, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern können. Die Texte sind damit vor allem für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht vorgesehen. Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, die sich als nicht zutreffend oder nicht korrekt herausstellen können. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. LEITERbAV und seine gesamten Inhalte und Werbeinhalte und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb von LEITERbAV in den USA sowie dessen Übermittlung an oder für Rechnung von US-Personen oder an in den USA ansässige Personen sind untersagt. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Als Gerichtsstand wird Berlin vereinbart.

© 2021 Pascal Bazzazi – LEITERbAV. Die hier veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Keine Nutzung, Veränderung, Vervielfältigung oder Veröffentlichung (auch nicht auszugsweise, auch nicht in Pressespiegeln) außerhalb der Grenzen des Urheberrechts für eigene oder fremde Zwecke ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch Pascal Bazzazi.



© alle Rechte vorbehalten