bAV-Prax Advertorial – Über Grenzen hinweg schauen:

Am Wachstumspotenzial der Emerging Markets partizipieren

von Kilian Niemarkt, London, 15. Juli 2020

Weltweit geraten die Volkswirtschaften infolge von Corona und Lockdowns unter Druck. Inwiefern im Zuge einer anschließenden Erholung die Aktien und Anleihen von Unternehmen aus Schwellenländern mit Blick auf Bewertungen, Währungen und Fundamentaldaten besonders vielversprechend sein könnten, analysiert Kilian Niemarkt.

 

 

Kilian Niemarkt, Invesco.

Die aktuelle Prognose des Internationalen Währungsfonds zeichnet ein düsteres Bild von der Weltwirtschaft. Besonders deutlich trifft es demnach die Eurozone, deren Wirtschaftsleistung im Jahr 2020 um -10,2% schrumpfen wird. Aber auch den USA steht mit -8,0% ein deutlicher Rückgang bevor.

 

Trotz dieses pessimistischen Ausblicks werden einige Volkswirtschaften im Jahr 2020 dennoch ein positives Wachstum erzielen, diese sind jedoch ausschließlich in den Emerging Markets zu finden – angeführt von China (+1,0%).

 

Da Europa und die USA gerade erst mit den Lockerungsmaßnahmen begonnen haben, werden voraussichtlich alle relevanten Industrienationen im Jahr 2020 negative Wirtschaftswachstumsraten verzeichnen. Mit Blick auf 2021 wird ein Rebound von +4,8% erwartet, aber auch dieser fällt mit +5,9% deutlich stärker in den Schwellenländern aus. Unter allen Ländern sollte China im nächsten Jahr die weltweit höchste Wachstumsrate mit +8,2% erzielen.

 

Quelle: s. Angaben am Ende des Textes. Grafik zur Volldarstellung anklicken.

 

Dies ist besonders hervorzuheben, da Asien und insbesondere China die mit Abstand größte Nachfrageregion für EM-Unternehmen darstellen. So beträgt der Umsatzanteil von EM-Unternehmen in China 36% im Vergleich zu lediglich 7,2% in den USA.

 

Auch wenn das Thema Handelskrieg in diesem Jahr deutlich in den Hintergrund gerückt ist, bedeutet diese Diskrepanz der wirtschaftlichen Exponierung gleichzeitig eine natürliche Absicherung der Absatzahlen vor potenziellen Handelskriegen mit den USA. Darüber hinaus sehen wir aktuell eine deutlich bessere Erholung der Wirtschaftsaktivität (Composite PMI) relativ zu entwickelten Ländern.

 

Die wachsende Relevanz von Emerging Markets ist ebenfalls hervorzuheben, da ca. 60% der globalen Wirtschaftsleistung (kaufkraftbereinigt) in Schwellenländern erzielt wird und sich dieser Wachstumstrend auch zukünftig fortsetzen dürfte. Zudem befinden sich 60% der 10 profitabelsten Unternehmen weltweit schon heute in Emerging Marktes, und so wird die Top 5 mit Ausnahme von Apple ausschließlich von in EM ansässigen Unternehmen angeführt.

 

Mit Blick auf den Aktienmarkt lassen sich insgesamt drei Katalysatoren feststellen, die sich positive auf zukünftige Renditen auswirken könnten:

 

Sehr attraktive Bewertungen

Günstige EM-Währungen

Solide Fundmentaldaten

 

Quelle: s. Angaben am Ende des Textes. Grafik zur Volldarstellung anklicken.

 

Alle wesentlichen Bewertungskennzahlen der Schwellenländer sind geringer im Vergleich zu entwickelten Regionen.

 

 

Bei ausschließlicher Betrachtung der technischen Kennzahlen können wir von einer der attraktivsten Einstiegsmöglichkeiten in den letzten 20 Jahren sprechen.“

 

 

Besonders deutlich wird dies im direkten Vergleich mit den USA, da EM-Aktien aktuell mit einem 60%igen Discount gehandelt werden. Zum Vergleich: Vor Ausbrauch der Pandemie betrug dieser Unterschied noch 40%.

 

Hervorzuheben ist ebenfalls das extrem gedrückte Bewertungsniveau relativ zu entwickelten Ländern. Je nach Kennzahl befinden wir uns auf dem tiefsten Stand der letzten 15 bis 20 Jahre. Außerdem wirkt der Aktienmarkt der Industrieländer ähnlich wie der US-Dollar überkauft, und eine flache bis schwächere US-Währung würde wahrscheinlich eine positive Kursreaktion von EM-Aktien im Vergleich zu ihren US-Konkurrenten auslösen. Bei ausschließlicher Betrachtung der technischen Kennzahlen können wir folglich von einer der attraktivsten Einstiegsmöglichkeiten in den letzten 20 Jahren sprechen.

 

Quelle: s. Angaben am Ende des Textes. Grafik zur Volldarstellung anklicken.

 

Auch die Fixed Income Seite bietet im aktuellen Umfeld attraktive Investment Opportunitäten sowohl im Hard als auch im Local Curreny Bereich. Dazu hilft es, sich zunächst die aktuelle Situation zu verdeutlichen, in der wir uns befinden:

 

Wir leben in einer Welt, die gekennzeichnet ist von niedrigen bzw. negativen Zinsen. Eine Veränderung ist mittelfristig nicht zu erwarten, da das Volumen der Anleihen mit negativer Verzinsung im zurückliegenden Jahr stark angestiegen und aktuell bei über 13,2 Billionen US-Dollar liegt. Zudem rentieren 21% der Anleihen im Global Aggregate Universum aktuell unter 0%. In diesem Umfeld bieten Emerging Market Strategien einen attraktiven Renditeaufschlag gegenüber Industrieländeranleihen, welcher derzeit +3,5% gegenüber den USA und +4,5% im Vergleich zu Europa beträgt.

 

Quelle: s. Angaben am Ende des Textes. Grafik zur Volldarstellung anklicken.

 

Entscheidend hierbei ist, dass dieser Renditeaufschlag mit vergleichbarem oder sogar besserem Rating gegenüber Industrieländeranleihen generiert wird, da die Vereinnahmung der EM-Risikoprämie vor allem Ausdruck der Volatilität und nicht des Ausfallrisikos ist.

 

Im Vergleich zu den entwickelten Märkten zeichnen sich die Schwellenmärkte durch niedrigere Ausfallraten, aber höhere Kursausschläge aus. So betragen die jährlichen Ausfallraten der letzten 20 Jahre für EM Hard Currency Anleihen lediglich 0,7% sowie 0% im Local Currency Bereich, da es bei letzteren zu keinem einzigen Ausfall seit dem Jahr 2000 gekommen ist.

 

Auch ist der Verschuldungsgrad der Unternehmen geringer als in den US oder Europa. Über 650 Unternehmensemittenten in mehr als 80 Ländern ermöglichen zudem die Zusammenstellung stark diversifizierter Portfolios.

 

Des Weiteren beträgt die Korrelation mit globalen und europäischen aggregierten Rentenindizes weniger als 0,25 über 10 Jahre, sodass Local Currency Bonds zu einem positiven Diversifikationseffekt in einem Developed Market Bond Portfolio beitragen können.

 

Invesco ist einer der weltweit führenden und erfahrensten Manager im Bereich Emerging Markets mit einer Vielzahl differenzierter Strategien. Wir bieten über 25 EM Equity und Fixed Income Strategien mit unterschiedlichen Style und Market Cap Ausprägungen an.

 

Von hochkonzentrierten regionalen Portfolios bis hin zu breit diversifizierten globalen EM Produkten stehen unseren Investoren maßgeschneiderte Lösungen je nach Asset Allokation Anforderung zur Verfügung.

 

Der Autor ist Manager Investment Analysis, Invesco, in London.

 

Von ihm und anderen Autorinnen und Autoren der Invesco erschienen zwischenzeitlich bereits auf LEITERbAV:

 

Pensions & Assets:

Risiken richtig managen – in der Krise wichtiger denn je

Von Martin Kolrep, Erhard Radatz und Alexander Atobrhan, in der Tactical Advantage Vol 4, Juni 2020.

 

Am Wachstumspotenzial der Emerging Markets partizipieren

Von Kilian Niemarkt, 15. Juli 2020

 

Stabilität und Wachstum

mit europäischen Wohnimmobilien

von Christian Eder, 25. November 2020

 

 

Kontakt:

Alexander Atobrhan

Director Institutional Business Germany

Invesco Asset Management Deutschland GmbH

An der Welle 5

60322 Frankfurt

phone: +49 69 29807 235

mobile: +49 151 721 140 05

e-mail: alexander.atobrhan@invesco.com

www.de.invesco.com

 

 

Advertorial mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellenangaben, chronologisch geordnet:

IMF 30/06/2020 – Für alle Daten bezgl. BIP und Wirtschaftswachstum

FactSheet, Invesco, 4/30/19 – Für Umsatz von EM Unternehmen

Bloomberg LP, Invesco 31/05/2020 – Für Composite PMI

International Monetary Fund, Worlds Largest 10 Economies June 2020 – Für profitabelste Unternehmen

Bloomberg LP, Invesco as of May 31, 2020 – Für Bewertungen  

Bloomberg L.P., Invesco, 3/31/20 – Bzgl. EM überkauft vs. DM

Bloomberg, Barclays, Invesco 30/05/2020 – Für Anleihen im Global Agg Universum aktuell unter 0%

Bloomberg, 15/06/2020 – Für das Yield to Worst Chart und den Spreadaufschlag

Invesco 30/09/2019 – Für jährlichen Ausfallraten der letzten 20 Jahre

Bloomberg, 31/05/2020 – Für Korrelation

Über Invesco

Die Invesco Asset Management Deutschland GmbH gehört zur Invesco Ltd., einer der weltweit größten unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaften mit einem verwalteten Vermögen in Höhe von über 1.142Milliarden US-Dollar (Stand: 31. Mai 2020).

Die enthaltenen Informationen stellen keine Anlageempfehlung oder sonstigen Rat dar. Die in diesem Material dargestellten Prognosen und Marktaussichten sind subjektive Einschätzungen und Annahmen des Fondsmanagements oder deren Vertreter. Diese können sich jederzeit und ohne vorherige Ankündigung ändern. Es kann keine Zusicherung gegeben werden, dass die Prognosen wie vorhergesagt eintreten werden.

Herausgeber dieser Information in Deutschland ist Invesco Asset Management Deutschland GmbH, An der Welle 5, D-60322 Frankfurt am Main.

Disclaimer:

Alle Inhalte auf LEITERbAV, und damit auch der vorliegende, einschließlich der über Links gelieferten Inhalte, richten sich an bAV-Verantwortliche in Industrie, Politik, Behörden und bei Verbänden sowie an bAV-Berater und bAV-Dienstleister und damit nur an institutionelle Marktteilnehmer. Die Inhalte und die Werbeinhalte einschließlich der von Gastautoren gelieferten Inhalte und einschließlich der über Links gelieferten Inhalte sind weder in Deutschland noch außerhalb Deutschlands als Kauf- oder Verkaufsangebot irgendeiner Art oder als Werbung für ein solches Angebot (bspw. von Fondsanteilen, Wertpapieren oder zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen) zu betrachten und stellen keinerlei Beratung dar, insbesondere keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und keine Anlageberatung, oder ein Angebot hierzu dar. LEITERbAV (PB), Herausgeber und Redaktion sowie Gastautoren übernehmen keinerlei Garantie, Gewährleistung oder Haftung für Korrektheit, Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Inhalte gleich welcher Art. Dasselbe gilt für die Verwendung dieses Artikels oder dessen Inhalt. Auch jegliche Haftung für etwaige IT-Schäden, Vermögensschäden oder sonstige Schäden, die aus der Nutzung dieser Inhalte, beispielsweise zu Anlageentscheidungen (handeln oder nicht handeln), resultieren könnten, ist ausgeschlossen. Dasselbe gilt, wenn LEITERbAV (PB) oder Gastautoren in diesem Werk auf Werke oder Webseiten Dritter verweisen. Alle Meinungsäußerungen geben ausschließlich die Meinung des verfassenden Redakteurs, freien Mitarbeiters oder externen Autors wieder und sind subjektiver Natur. Es handelt sich dabei nur um aktuelle Einschätzungen, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern können. Die Texte sind damit vor allem für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht vorgesehen. Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, die sich als nicht zutreffend oder nicht korrekt herausstellen können. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. LEITERbAV und seine gesamten Inhalte und Werbeinhalte und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlicht werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb von LEITERbAV in den USA sowie dessen Übermittlung an oder für Rechnung von US-Personen oder an in den USA ansässige Personen sind untersagt. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Als Gerichtsstand wird Berlin vereinbart.

© 2020 Pascal Bazzazi – LEITERbAV. Die hier veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Keine Nutzung, Veränderung, Vervielfältigung oder Veröffentlichung (auch nicht auszugsweise, auch nicht in Pressespiegeln) außerhalb der Grenzen des Urheberrechts für eigene oder fremde Zwecke ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch Pascal Bazzazi.



© alle Rechte vorbehalten