Thank God it's Friday:

Die kommentierte Presseschau zur bAV

von Pascal Bazzazi, Berlin, 25. Juli 2014

 

Jeden Freitag bringt Leiter-bAV.de eine kommentierte Presseschau zur bAV. Heute: Privileg für Privilegierte.

 

 

Welt.de (24. Juli): BSG bestätigt Kassenbeiträge auf Zahlungen einer Pensionskasse.“

Abgesehen von dieser Kurzmeldung in der Welt hat das Urteil des Bundessozialgerichtes zur Beitragspflicht privat fortgeführter Pensionskassenverträge in der deutschen Presse offenbar – zumindest nach grober Online-Recherche – kaum Beachtung gefunden.

 

 

BDV (24. Juli): „Gauck bremst umstrittenes LVRG aus.“

Der Bund der Versicherten vermeldet, dass das von der Bundesregierung mit großer Eile durchgesetzte LVGG nun durchaus sechs bis acht Wochen beim Bundespräsidenten liegen könnte. Damit könnten Kündigungswillige mehr Zeit gewinnen, um eben dies noch nach derzeit geltender Rechtslage zu tun.

 

 

RP-Online (24. Juli): „Die Rente mit 63 ist zutiefst unsozial.“

Die jüngste Rentenreform hat viele offene Wunden. Der streitbare Professor der Freiburger Universität legt den Finger in die der Umverteilung zugunsten ohnehin Privilegierter.

 

 

Welt.de (23. Juli): „Finanziell sind Pensionäre die großen Gewinner.“

Doch der ohnehin Privilegierten gibt es offenbar weitere. Leiter-bAV.de gratuliert jedenfalls allen Lesern aus BMAS, BMF und BaFin.

 

 

OFF TOPIC – TO WHOM IT MAY CONCERN

 

Welt.de (22. Juli): „Euro-Zone häuft neun Billionen Euro Schulden an.“

Erinnern Sie sich, lieber Leser, noch an die Pathogenese dieser Krise? Als Treibsatz fungierte die Gemengelage aus zu niedrigen Zinsen, zu hohen Schulden und zuviel billigem Geld. Nach rund sechs Jahren nationaler und europäischer Rettungspolitik haben sich die Werte nur unwesentlich verschlechtert – hier als Beispiel die Staatsschulden.


Leiter-bAV
Artikel per Email empfehlen