BaFin-Stresstest 2016:

Acht PK-Durchfaller

von Pascal Bazzazi, Berlin; Frankfurt, 10. Mai 2017

Bei dem jüngsten Stresstest der BaFin sind acht Pensionskassen durchgefallen, eine mehr als im Vorjahr. Das bestätigte die Anstalt gegenüber LEITERbAV.

 

Acht Pensionskassen, darunter eine Kasse mit abweichendem Geschäftsjahr, haben nach derzeitigem Stand den aktuellen jährlichen BaFin-Stresstest nicht in allen Szenarien bestanden. Die Unterdeckungen der aufsichtsrechtlichen Mindestanforderung sind überwiegend gering. ‎wie die Anstalt gegenüber LEITERbAV erklärte.

 

Frank Grund, Chef der BaFin-Versicherungsaufsicht. Foto: BaFin / Ute Grabowsky.

Es handelt sich bei den acht durchgefallenen EbAV um kleinere Pensionskassen, die nicht zu den 40 größten Kassen der Branche gehören, so die BaFin weiter. Im Vorjahr hatten sieben Pensionskassen den Stresstest nicht bestanden. Das hatte Frank Grund, Chef der BaFin-Versicherungsaufsicht, damals mit drastischen Worten kommentiert. Ähnliches blieb diesmal aus.

 

Der BaFin-Stresstest basiert weitgehend auf Bilanzdaten zum 31. Dezember 2016, die auf den nächsten Bilanzstichtag hochgerechnet werden. Auf dieser Grundlage werden mit Hilfe von vier Stress-Szenarien kurzfristige, adverse Kapitalmarktveränderungen simuliert und die bilanziellen und wirtschaftlichen Auswirkungen für die Pensionskassen betrachtet.

 

Von 138 unter Bundesaufsicht stehenden Pensionskassen sind 16 Unternehmen von der Pflicht zur Vorlage des Stresstests befreit worden. Eine dieser 16 PK hat trotz Befreiung einen Stresstest vorgelegt. Somit wurden 123 Stresstests vorgelegt. Bei acht dieser 123 PK handelt es sich um solche mit vom Kalenderjahr abweichendem Geschäftsjahr.

 

Befreiungen von der Pflicht zur Vorlage spricht die BaFin nur dann bei Kassen aus, wenn die Risikotragfähigkeit aufgrund risikoarmer Kapitalanlagen ohnehin gegeben ist. „Insgesamt sind somit 130 PK oder 94 Prozent – Vorjahr 95 Prozent aller PK auf Basis des Stresstestmodells als ausreichend risikotragfähig einzustufen“, bilanziert die Anstalt gegenüber LEITERbAV.

 

Um welche Kassen es sich bei den Durchfallern handelt, teilt die Anstalt grundsätzlich nicht mit. Zumindest zum derzeitigen Zeitpunkt hat die BaFin auch (noch) keine Angaben darüber gemacht, wie die Stresstestszenarien aussahen, ob die Durchfaller reguliert oder unreguliert sind, ob es sich um AG oder VVAG handelt und ob darunter Kassen ohne Trägerunternehmen sind.

 

Mehr zu der Entwicklung seit 2012 findet sich auf LEITERbAV (zwischenzeitlich) hier:

 

BaFin-Stresstest 2016:

Acht PK-Durchfaller

10. Mai 2017

 
 

BaFin Jahresbericht 2015 (I):

Nachlassende Dynamik bei Pensionskassen

29. Juni 2016

 

 

BaFin-Stresstest 2015 (II):

Also aktuell keine akute Gefährdungslage?

12. Mai 2016

 

 

BaFin-Stresstest 2015 (I):

Sieben PK-Durchfaller

11. Mai 2016

 

 

Felix Hufeld vor der Presse:

Von Manndeckung, Umsetzungsdruck und Radikal-MiFIDisierung…

21. Mai 2015

 

 

BaFin-Stresstest:

Neun PK-Durchfaller

13. Mai 2015

 

 

BaFin-Stresstest:

Elf PK-Durchfaller (II)

4. August 2014

 

 

Regulierte Pensionskassen – was nicht im BaFin-Jahresbericht steht:

Wenig Transparenz, aber Zusatzreserven für den Zins

17. Juni 2014

 

 

Wettbewerbs-Pensionskassen – was nicht im BaFin-Jahresbericht steht:

Licht und Schatten und Zinszusatzreserve

2. Juni 2014

 

 

Die BaFin zu Pensionsfonds:

Beyond Stresstest

27. Mai 2014

 

 

Pensionskassen: Nonchalance im Angesicht des Niedrigzinses

BaFin bringt Bewusstsein

22. Mai 2014

 

 

BaFin-Stresstest:

Elf PK-Durchfaller

21. Mai 2014

 

 

BaFin-Stresstest: Korrektur:

Acht PK-Durchfaller

29. Mai 2013

 

 

BaFin-Stresstest: Korrektur:

Acht PK-Durchfaller

29. Mai 2013

 


Artikel per Email empfehlen