IORPs und Cross-Border im europäischen Binnenmarkt (I):

3.074.832.000.000 Euro

von Pascal Bazzazi, Köln am Rhein, 14. Juli 2014

 

Die europäische Aufsichtsbehörde EIOPA hat letzte Woche wie im Vorjahr einen Bericht zur Entwicklung der grenzüberschreitenden bAV im Europäischen Wirtschaftsraum veröffentlicht. Weltbewegendes ist wie schon in der vorvergangenen Berichtsperiode nicht passiert. Doch aufschlussreich ist der Report gleichwohl.

 

Da die Behörde die Datenbasis des Berichts „2014 Report on Cross Border IORP Market Developments“ verbreitert hat, findet sich dort mehr als nur Material zum Cross-Border-Verhalten europäischer IORPs (EbAVs), sondern auch grundlegende Größenordnungen zum europäischen Pensionswesen:

Im Europäischen Wirtschaftsraum (EU plus EFTA ohne die Schweiz, das heißt EU plus Island, Liechtenstein und Norwegen) operieren – grober Stand 1. Juni – 2014 insgesamt 110.164 IORPs, die ein Pensionsvermögen von insgesamt runden 3,075 Billionen Euro verwalten.

 

Breite Spanne an IORPs in den Einzelstaaten

Um diese Daten korrekt bewerten zu können, müssen sie bis zu einem gewissen Grad auf nationale Ebene runter-filetiert werden. Zu beachten ist vor allem, dass von den 110.164 IORPs allein 62.121 in Irland (mit Assets von rund 85 Milliarden Euro) und nochmal 44.600 in Großbritannien (Assets von fast 1,4 Billionen Euro) sitzen. Zahlenmäßig nennenswert auch Zypern mit 1.825 Einrichtungen (mit Assets von nur 3,2 Milliarden Euro) und natürlich die Niederlande, deren 381 IORPs eine gute Billionen Euro auf die Waage bringen.

Von den gut drei Billionen Euro an Pensionsvermögen im EWR vereinigen Holländer und Briten also allein runde 2,4 Billionen Euro auf sich.

 

Deutschland gewohnt kleinlaut

Die 178 deutschen Pensionskassen und -fonds bringen die für 82 Millionen Menschen verhältnismäßig bescheidenen Assets von rund 179 Milliarden Euro mit. Für einen korrekten Vergleich müsste man hierzulande noch CTAs, U-Kassen, öffentlich-rechtliche und kirchliche Zusatzversorgungseinrichtungen sowie gegebenenfalls Rückstellungsfinanzierungen hinzuzählen, doch würde das an der Tatsache, dass eine der stärksten Industrienationen der Welt über viel zu geringe Altersvorsorgevermögen verfügt, nichts ändern.

 

Genug der Zahlen und Details früh am Morgen. Weiteres aus dem EIOPA-Bericht folgt in Kürze.

 

 

Der Bericht „2014 Report on Cross Border IORP Market Developments“ der EIOPA findet sich hier.

 

Die Berichterstattung auf Leiter-bAV.de zu dem Cross-Border-Bericht der EIOPA vom Sommer 2013 findet sich hier.

 



© alle Rechte vorbehalten
Artikel per Email empfehlen